Kiel Life Science

Faszinierende Errungenschaften aus 350 Jahren: Medizinische Fakultät zeigt Jubiläumsausstellung

25.03.2015

Unterschiedliche Medienstationen machen die „Universitätsmedizin Kiel 350“ zu einem echten Erlebnis. Foto/Copyright: Birgit Rautenberg/CAU

Hier weiterlesen

Foto zum Herunterladen: www.uni-kiel.de/download/pm/2015/2015-090-1.jpg

Als eine der vier Gründungsfakultäten der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) feiert auch die Medizinische Fakultät in diesem Jahr ihr 350-jähriges Bestehen. „Universitätsmedizin Kiel 350 - Entdeckungen, Entwicklungen, Perspektiven“ lautet der Titel der Ausstellung, mit der sie sich ab Sonntag, 22. März, der Öffentlichkeit im Jubiläumsjahr präsentiert. „Zahlreiche Fortschritte in der heutigen modernen Medizin gehen auf Errungenschaften von Mitgliedern unserer Kieler Fakultät zurück“, erklärt Professor Ulrich Stephani, Dekan der Medizinischen Fakultät der CAU. „Mit der Jubiläumsausstellung wollen wir den Begriff ‚Medizinische Fakultät’ veranschaulichen und der Öffentlichkeit Themen der Medizin näherbringen.“ „Ich gratuliere der Medizinischen Fakultät zu 350 Jahren erfolgreichem Wirken im Land! Und ich wünsche der Ausstellung zahlreiche Besucherinnen und Besucher, die sich selbst ein Bild davon machen können!“, betont Wissenschaftsstaatssekretär Rolf Fischer, der die Ausstellung am Freitag offiziell mit eröffnet.

An abwechslungsreichen Stationen werden Kieler Ärzte und Wissenschaftler sowie ihre Beiträge zur heutigen Krankenversorgung vorgestellt. „Wir wollen zeigen, dass die Medizinische Fakultät viele faszinierende Entwicklungen hervorgebracht hat, die unseren heutigen Alltag entscheidend prägen“, erklärt Ausstellungsorganisator Professor Michael Illert das Konzept. So sei den wenigsten bekannt, dass der Kieler Mediziner Friedrich von Esmarch das Dreieckstuch entwickelt hat, das in jedem Erste-Hilfe-Kasten liegt. Auch die Entwicklung der „Knopflochchirurgie“ als minimal-invasive Methode der gynäkologischen Chirurgie durch den Frauenarzt Kurt Semm oder die Einführung der Prinzipien der Keimfreiheit im Bau eines Krankenhauses durch den Chirurgen Gustav Neuber stammen aus Kiel und sind nur ein paar Beispiele für Geschichten, die die Ausstellung zeigt.

Darüber hinaus stellt die Jubiläumsausstellung auch die räumliche Entwicklung der Medizinischen Fakultät seit dem 17. Jahrhundert dar. An einem interaktiven Kartentisch können Besucherinnen und Besucher mehr über die bauliche Geschichte der Kliniken und Institute seit ihrer Gründung und ihren prägenden Einfluss auf das heutige Kieler Stadtbild erfahren. Offizielle Ausstellungseröffnung mit geladenen Gästen ist am Freitag, 20. März. Besucherinnen und Besucher können sich ab Sonntag, 22. März, die Entdeckungen und Entwicklungen Kieler Ärzte und Wissenschaftler in der Medizin- und Pharmaziehistorischen Sammlung ansehen.

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:
Bitte beachten Sie dabei unsere ► Hinweise zur Verwendung

Zum Vergrößern anklicken

An einer interaktiven Darstellung können Besucherinnen und Besucher Diagnosen unterschiedlicher Erkrankungen des lymphatischen Systems kennenlernen.
Foto/Copyright: Birgit Rautenberg/CAU

Foto zum Herunterladen:
www.uni-kiel.de/download/pm/2015/2015-090-2.jpg

 

Das Wichtigste in Kürze:

 

Was: Jubiläumsausstellung: „Universitätsmedizin Kiel 350 - Entdeckungen, Entwicklungen, Perspektiven“

Wann: 22. März 2015 - 31. Januar 2016

Di-Fr: 10-16 Uhr, Sa: 12-16 Uhr (April - September), So: 12-16 Uhr

Wo: Medizin- und Pharmaziehistorische Sammlung

Brunswiker Straße 2, 24105 Kiel

 

Führungen können auch unabhängig der Öffnungszeiten unter 0431-880-5721 oder medmuseum@med-hist.uni-kiel.de

gebucht werden.

 

Kontakt:

 

Eva Fuhry

Medizin- und Pharmaziehistorische Sammlung

Telefon: 0431-880-5721

E-Mail: medmuseum@med-hist.uni-kiel.de

 

 

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des 350. Jubiläums der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel statt. Über das ganze Jahr 2015 hinweg begeht die Kieler Universität ihren Geburtstag. Von Sportveranstaltungen über Konzerte, Ringvorlesungen und Ausstellungen bis hin zu Tagungen und Forschungsprojekten: Mit über 2000 Einzelterminen präsentiert sich die Landesuniversität von ihrer besten Seite und lädt alle Menschen ein, gemeinsam mit ihr das große Jubiläum zu begehen. Alle Informationen finden Sie unter www.uni-kiel.de/cau350.

 

 

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski

Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355

E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de, Jubiläum: ► www.uni-kiel.de/cau350

 

Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni

 

Text / Redaktion: Dr. Ann-Kathrin Wenke

Forschungsmeldungen

Aktuelles

Kalender

« September 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1
Veranstaltungen