Kiel Life Science

Medizin-Studierende schon früh im Umgang mit Krebs schulen

13.02.2018

CAU bietet als einzige Universität im Norden eine Zusatzqualifikation in Onkologie für Studierende der Humanmedizin an.

Krebs ist die zweithäufigste Todesursache in Deutschland. Auf Grund des demographischen Wandels erkranken immer mehr Menschen an Krebs. Die Medizinische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) trägt dieser Tendenz mit einem neuen Studienangebot Rechnung: Seit dem Wintersemester 2017/2018 bietet sie gemeinsam mit dem „Kiel Oncology Network“ (KON) ein Zertifikatsstudium Onkologie für Studierende der Humanmedizin an. Es vermittelt eine studienbegleitende Zusatzqualifikation. Mit diesem in Norddeutschland einzigartigen Angebot können angehende Ärztinnen und Ärzte profundes und fächerübergreifendes Wissen in der Onkologie erwerben. Damit bereiten sich die Studentinnen und Studenten schon während des Studiums auf die Behandlung von Krebserkrankungen und den Umgang mit Betroffenen vor.

Das im laufenden Semester erstmals an der CAU angebotene Zertifikatsstudium Onkologie berücksichtigt ein breites Spektrum an Aspekten im Umgang mit Krebserkrankungen. Angehenden Ärztinnen und Ärzten wird schon im Studium ein detailliertes Fachwissen in Diagnostik und Behandlung von Krebserkrankungen vermittelt. Neben den klinischen Aspekten beinhaltet das Zusatzstudium auch wichtige wissenschaftliche Grundlagen. Die Studierenden erlernen das eigenständige wissenschaftliche Arbeiten im Rahmen einer begleitenden Doktorarbeit.

„Normalerweise erwerben Ärztinnen und Ärzte erst nach dem Studium während ihrer Facharzt-Ausbildung die erforderlichen Qualifikationen für eine Spezialisierung. Mit dem neuen Angebot in Kiel möchten wir Studierende der Medizin bereits früh für eine Laufbahn in der Krebsmedizin gewinnen und die Grundlagen für eine fundierte Ausbildung legen, um so dem weiter steigenden Bedarf an Spezialistinnen und Spezialisten auf diesem Gebiet gerecht zu werden“, betont Professorin Susanne Sebens vom Institut für Experimentelle Tumorforschung und Mit-Organisatorin des Zertifikatsstudiums an der Medizinischen Fakultät.

Die Studierenden werden darüber hinaus auf die besonderen psychologischen und ethischen Erfordernisse vorbereitet, die die Behandlung und Betreuung schwerkranker Patientinnen und Patienten erfordert: Die Diagnose „Krebs“ konfrontiert die Betroffenen mit unmittelbaren existenziellen Ängsten. Daher legt die Medizinische Fakultät besonderen Wert darauf, ihre Studierenden psycho-onkologisch zu schulen. Die künftigen Ärztinnen und Ärzte erwerben dadurch spezielle Kommunikationskompetenzen für die Betreuung von Krebspatientinnen und -patienten.

Das Zertifikatsstudium Onkologie wird parallel zu den regulären Veranstaltungen des Medizinstudiums angeboten. Es erstreckt sich im Anschluss an den vorklinischen Teil des Studiums über vier bis fünf Semester und mündet in eine Promotionsarbeit mit onkologischem Bezug. Zum kommenden Wintersemester können sich erneut maximal 20 Medizin-Studierende der CAU, die das Physikum erfolgreich absolviert haben, für den zweiten Durchgang des neuen Studienangebots an der Medizinischen Fakultät bewerben.

Die Initiative zur Schaffung des Zertifikatsstudiums ist aus dem „Kiel Oncology Network“ (KON) hervorgegangen. Das 2013 an der CAU gegründete Forschungsnetzwerk hat zum Ziel, die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Forscherinnen und Forschern auf dem Gebiet der Onkologie zu fördern und das Angebot für Studierende und junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bereich der Onkologie kontinuierlich zu erweitern und zu verbessern.

Es stehen Fotos/Materialien zum Download bereit:

www.uni-kiel.de/download/pm/2018/2018-033-1.jpg

Bildunterschrift: Der erste Jahrgang des Zertifikatsstudiums Onkologie an der Medizinischen Fakultät der CAU. In der ersten Reihe das Organisationsteam: Prof. Christoph Röcken, Prof. Susanne Sebens und Prof. Dirk Bauerschlag (v.l.n.r).
Foto: Prof. Susanne Sebens

Kontakt:
Dr. Birgit Hoppe
Studiendekanat Medizinische Fakultät
Telefon: 0431 500-14441
E-Mail: hoppe.dekanat@med.uni-kiel.de

Prof. Dr. med. Dirk Bauerschlag
Klinische Koordination
Telefon: 0431 500-21406
E-Mail: dirk.bauerschlag@uksh.de

Prof. Dr. rer. nat. Susanne Sebens
Wissenschaftliche Koordination
Tel.: 0431 500-30501
E-Mail: susanne.sebens@email.uni-kiel.de

Weitere Informationen:
Zertifiziertes Schwerpunktcurriculum Onkologie,
Medizinische Fakultät, CAU Kiel:
www.medizin.uni-kiel.de/de/studium/medizin/zweiter-studienabschnitt/schwerpunktcurriculum-onkologie

„Kiel Oncology Network“, Medizinische Fakultät, CAU Kiel:
www.medizin.uni-kiel.de/de/forschung/forschungsinitiativen/kiel-oncology-network

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: ► presse@uv.uni-kiel.de, Internet: ► www.uni-kiel.de
Twitter: ► www.twitter.com/kieluni, Facebook: ► www.facebook.com/kieluni, Instagram: ► www.instagram.com/kieluni
Text / Redaktion: ► Christian Urban

 

Forschungsmeldungen

Aktuelles

Kalender

« September 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14
  • 13:00: Digital Meta beim Max-Planck-Tag in Plön
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28
  • ganztägig: Nacht der Wissenschaft 2018
  • Klicken Sie, um Details zu allen 1 Terminen zu sehen.
29 30
Veranstaltungen